Presse

Presse
28.03.2019, 16:20 Uhr
Neues Bundesprogramm für Kita-Fachkräfte
MdB Axel Knoerig ruft heimische Träger zur Interessenbekundung bis 18. April auf
Träger von Kindertagesstätten können sich ab sofort für ein neues Bundesprogramm zur pädagogischen Fachkräftesicherung bewerben. Wie der hiesige Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig in einer Pressemitteilung erklärt, wurde jetzt das Interessenbekundungsverfahren in den ersten Bundesländern einschließlich Niedersachsen gestartet. Im Rahmen der neuen Fachkräfteoffensive für Erzieher und Erzieherinnen können interessierte Einrichtungen eine Förderung von 37.440 Euro pro Auszubildende/n erhalten. Gefördert werden insgesamt 5.000 Plätze in der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung, davon die erste Hälfte ab Jahrgang 2019/2020 und die zweite ab 2020/2021.
„Nach aktuellen Schätzungen werden bis 2025 fast 190.000 Fachkräfte in der frühen Bildung fehlen“, erklärt Knoerig. „Deshalb unterstützt der Bund die Bemühungen der Länder und Träger, die schulgeldfreie Ausbildung zu stärken. Neben der Nachwuchsgewinnung soll zudem gut ausgebildetes Personal gehalten werden und sich zusätzliche Qualifikationen bezahlt machen.“ Daher gibt es auch Zuschüsse für die Weiterbildung von Erziehern zu professionellen Anleitungskräften, einschließlich ihrer Freistellung zur Nachwuchsausbildung in der Praxis. Ebenso vorgesehen ist ein Aufstiegsbonus für Profis: Damit sich höhere Qualifikation und die Übernahme besonderer Verantwortung besser bezahlt machen, kann auch der höhere Verdienst bezuschusst werden. „Motivierte qualifizierte Fachkräfte in Kitas sind eine entscheidende Voraussetzung dafür, allen Kindern einen fairen Zugang zu hochwertiger Bildung, Betreuung und Erziehung zu ermöglichen“, so der Abgeordnete. „Deshalb muss der Erzieher-Job, der abwechslungsreich und wichtig ist, attraktiver gemacht werden. Im Rahmen dieser Offensive stellt der Bund rund 300 Millionen Euro von 2019 bis 2022 zur Verfügung. Zusätzlich werden mit dem neuen Gute-Kita-Gesetz weitere 5,5 Milliarden Euro für Qualitätsverbesserungen in den Einrichtungen bereitgestellt. Für den Ausbau der Betreuungsangebote sowie Betriebskostenzuschüsse wurden in den letzten zehn Jahren bereits elf Milliarden Euro an Bundesmitteln vergeben.“ Weitere Informationen und die Teilnahmeunterlagen für das Interessenbekundungsverfahren, das bis zum 18. April 2019 läuft, stehen auf www.fruehe-chancen.de/interessenbekundung-fachkraefteoffensive. 
aktualisiert von Ralf Eggers, 11.05.2019, 13:54 Uhr