Presse

Presse
14.06.2019, 06:24 Uhr
MdB Axel Knoerig: Schüler und junge Berufstätige können sich für USA-Stipendium bewerben
Bewerbungsfrist bis 13.09.2019
Alljährlich entsendet der hiesige Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig ein oder zwei junge Menschen aus dem Wahlkreis Diepholz/Nienburg I in die USA. „Ich habe bisher immer das Glück gehabt, mindestens einen Stipendiaten nominieren zu dürfen“, so der MdB. „Das spricht für das große ehrenamtliche Engagement und politische Interesse der heimischen Jugend, denn die Auswahl erfolgt ausschließlich nach Eignung und nicht jeder Wahlkreis ist in jedem Jahr automatisch bei der Auswahl der Nominierten vertreten.“ Der Abgeordnete ruft daher alle interessierten Jugendlichen dazu auf, sich für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) zu bewerben.
Das aktuelle Bewerbungsverfahren für das Austauschjahr 2020/21 läuft bis zum 13. September 2019.
Bewerben können sich Schüler sowie Auszubildende und junge Berufstätige, die zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag 31. Juli) zwischen 15 und 17 Jahre alt bzw. nicht älter als 24 Jahre sind. Ein abgeleisteter Freiwilligendienst wie ein Soziales Jahr oder Grundwehrdienst werden dabei begünstigend auf das Höchstalter angerechnet. Das Stipendium beinhaltet die Reise-, Versicherungs- und Programmkosten für den zehnmonatigen Aufenthalt in den USA, wo die Teilnehmer bei Gastfamilien untergebracht werden. Die Schüler besuchen eine örtliche High School, während die Berufstätigen erst zum College gehen und dann ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb absolvieren. „Gute schulische Leistungen werden zwar erwartet, aber entscheidend bei der Auswahl ist das gesamte Persönlichkeitsbild“, betont Knoerig, der nach einer Vorauswahl durch die zuständigen Austauschorganisationen die Stipendiaten nominiert. „Gesucht sind aufgeschlossene Junior-Botschafter, die unser Land in den USA repräsentieren und so zu einem besseren Verständnis zwischen den Kulturen beitragen.“ Denn das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses. Im Programmjahr 2018/19 wurden eine junge Mediengestalterin aus Diepholz und ein Schüler aus Stuhr in die USA entsandt, während eine Schülerin aus den USA die Stadt Diepholz kennenlernte. Im Sommer wird eine Schülerin aus Syke nach Amerika fliegen.

Weitere Informationen stehen auf www.bundestag.de/ppp. 
aktualisiert von Ralf Eggers, 03.09.2019, 14:06 Uhr