Presse

Presse
23.01.2020, 14:02 Uhr
MdB Axel Knoerig und Hartkamp besuchen Kinderdorf in Vechta
Treffen mit Gästen aus Litauen zum Erhalt der Kinderheime
Der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig aus Kirchdorf und Friedhelm Hartkamp, Ortsbürgermeister von Groß Lessen (Stadt Sulingen), setzen sich seit langem für das Kinderheim im litauischen Sakiai ein. Aus diesem Grund nahmen die beiden in dieser Woche an einem Termin im evangelischen Kinderdorf Johannesstift in Vechta teil. Dort begrüßten der Leiter Thomas Zellner und Alfons Hoping aus Visbek, der wie Hartkamp seit Jahrzehnten Hilfstransporte nach Litauen organisiert und ein katholisches Kinderheim in Alvitas unterstützt, eine Delegation.
Angereist waren u.a. Pfarrer Virginijus Kelertas, Leiter des Kinderheims in Sakiai, und dessen Ehefrau Daiva Kalinauskaite sowie Elena Urboniene, Vertreterin einer Gruppe von Kinderschutzbünden, und zwei Vertreter des litauischen Sozialministeriums. Im Fokus des Treffens stand der Vergleich der Unterbringungsmöglichkeiten bei der Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen, wie z.B. die (teil-)stationäre Aufnahme in Kinderheimen oder Wohngruppen oder die ambulante Betreuung in Tageseinrichtungen. „Es war sehr erhellend zu erfahren, wie unterschiedlich dieses in beiden Ländern geregelt ist“, berichtete Knoerig. „In Litauen erfolgt derzeit eine komplette Umstrukturierung, wobei alles dezentralisiert und die größeren Einrichtungen geschlossen werden sollen. Mit den christlichen Kinderheimen bestehen aber bewährte Angebote, die man erhalten sollte.“

MdB Axel Knoerig (hinten 6.v.l.), Friedhelm Hartkamp (hinten 3.v.l.), Alfons Hoping (hinten 3.v.r.), Pfarrer Virginijus Kelertas (hinten 5.v.r.) und Thomas Zellner (vorne r.) beim Treffen mit den litauischen Gästen in Vechta
aktualisiert von Ralf Eggers, 25.01.2020, 14:05 Uhr